By

Ode an eine Zitrone

kreative Schreibmethode: einen Liebesbrief an ein Obst schreiben

Das Schreiben mit allen Sinnen ist eine bewährte Regel, um Texten (aller Art) echtes Leben einzuhauchen.

Bei unserem Schreibtreff im Januar haben wir – zur Inspiration und Stärkung der Schreiblust – einen Liebesbrief an ein Obst verfasst. Und dabei auch das eine oder andere vitaminreiche Anschauungsmaterial direkt verspeist. Ich danke unserer Mitstreiterin Antje für ihren so entstandenen kleinen Spontantext, den ich hier veröffentlichen darf:

 

Meine Ode an die Zitrone

Viele verziehen nur das Gesicht und sagen, dass du sauer bist.
Aber ich verstehe dich, ich wäre auch sauer, wenn alle so ein Gesicht machen.
Dabei hast du auch ganz andere Qualitäten und bist ein Schatz.
Das muss mal gesagt werden.
Dein Gelb leuchtet.
Deine Vitamine verscheuchen die Viren.
Dein Duft erfrischt.
Manche erkennen, dass sauer lustig macht.
Du bist sehr flexibel und gern unterwegs.
Man kann dich in Limonaden, Cocktails und Duschgels treffen, im Brausepulver, im Eis und an vielen anderen Orten.
Du liebst auch die Gesellschaft von Äpfeln, Bananen und Orangen.

Ich mag dich und freue mich, dass es dich gibt.