Auf den Spuren von Rosa Luxemburg

Interaktiver Stadtspaziergang in der Reihe: „Lebenswege – Lebensorte. Auf den Spuren von Frauen, die Berlin bewegt haben.“

Wer war Rosa Luxemburg? Wir alle kennen ihren Namen, doch wer war die Frau mit polnisch-jüdischen Wurzeln, die vor fast 100 Jahren in Berlin ermordet wurde, und warum besuchen immer noch Hunderte Menschen jedes Jahr ihr Grab in Friedrichsfelde? Was können wir heute aus ihrem Vermächtnis für unser Leben gewinnen? An mehreren Stationen quer durch die Stadt suchen wir Spuren von Rosas Leben und Wirken, und es gibt Gelegenheit, selbst schreibend und vortragend aktiv zu werden.

Bitte Schreibmaterial mitbringen.

Logo Bildungswerk Berlin der Heinrich-Böll-StiftungVeranstalter:
Bildungswerk Berlin der Heinrich-Böll-Stiftung | Arbeitskreis Frauenpolitische Bildung

 

Termin: So, 2. September 2018 | 14 bis 18 Uhr
Ort: Berliner Innenstadt, Treffpunkt wird nach Anmeldung bekannt gegeben.
Gruppengröße: 10-20 Personen
Leitung: Kathrin Möller und Sandra Maria Fanroth
Teilnahmekosten: kostenfrei, BVG-Ticket erforderlich

 

Finanzierung: durch Mittel der Stiftung Deutsche Klassenlotterie Berlin

 

Anmeldung: nur direkt beim Bildungswerk über den folgenden Link

Zur Webseite vom Bildungswerk

Hier können Sie sich in meinen Newsletter eintragen, um über aktuelle Veranstaltungstermine informiert zu werden:
Newsletter bestellen

Weitere Veranstaltungen dieser Reihe:
Stadtspaziergang: Christa Wolf – Auf den Spuren von Frauen, die Berlin bewegt haben
Stadtspaziergang: Mascha Kaléko – Auf den Spuren von Frauen, die Berlin bewegt haben