Freies Flanieren in Berlin

Freies Flanieren in Berlin

Stadtspaziergang mit kreativem Schreiben für Berlin-Liebhaber*innen

Ein Berlin-Erlebnis für Einheimische und Gäste, die die Stadt auf eine besondere und langsame (!) Art kennenlernen möchten.

Berlin hat eine lange Spazier- und Flaniertradition. Die bekanntesten Flaneure, die die Stadt erlaufen und erforscht haben, waren wohl Walter Benjamin und Franz Hessel. Sie haben Berlin schon in den 1920er Jahren auf ihre jeweils spezifische Weise beschrieben und der Stadt ein liebevolles Denkmal gesetzt.

Aber auch heute gibt es sie: die Flaneure und „Zeitverschwender“, die Eckensteher und Kaffeehaussitzer. Sogar Spaziergangsforscher, wie etwa Martin Schmitz (Verleger und Promenadologe!), zelebrieren nun ihre Lust am Entdecken der Stadt zu Fuß. Was mich besonders freut: Unter ihnen befinden sich inzwischen auch immer mehr Frauen, die sich die Stadt und damit öffentlichen Raum spazierend aneignen.

Kreatives Schreiben auf dem Stadtspaziergang durch BerlinMit dem „Freien Flanieren in Berlin“ möchte ich die Berliner Spaziertradition fortführen und um das Schreiben erweitern. Flanieren ist in seiner langsamen, ziel- und absichtslosen Art ganz besonders für das Schreiben unterwegs geeignet.

 

Ablauf der Stadtführung: Schreibspaziergang „Freies Flanieren“

Mit dem Spazierformat „Freies Flanieren“ nehmen wir uns Zeit, die Stadt zu Fuß und ja nach Lust und Laune auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erkunden. Mit kreativen Schreibmethoden und der urbanen Vielfalt Berlins lassen wir uns zum Schreiben inspirieren. Wir beziehen uns dabei auf Konzepte bekannter Spaziergänger und Flaneure wie Franz Hessel, Walter Benjamin oder Hanns J. Ortheil und setzen die lange Spaziertradition im Berliner Stadtgebiet fort.

Dauer und Streckenlänge: Für das freie Flanieren treffen wir uns am jeweiligen Startpunkt des Spaziergangs und gehen mit der Gruppe eine ca. 2,5 stündige Route. Der genaue Verlauf der Route ergibt sich während des Spaziergangs und wird, nach einem angeleiteten Prinzip, durch die Teilnehmer*innen mitbestimmt. Daher kann vorher kein Endpunkt des Spaziergangs benannt werden. Sehr wahrscheinlich wird es aber nicht der Startpunkt sein. ;-) Meist werden auf Schreibspaziergängen keine langen Strecken absolviert, da wir eher gemächlich und mit vielen Stopps unterwegs sind. Trotzdem sollte man gut zu Fuß sein und ggf. auch mal eine Zeit lang problemlos stehen können.

Über das Schreiben unterwegs: Auf dem Spaziergang erhalten die Teilnehmer*innen Anleitung zum Schreiben und alles Material, das sie ggf. zusätzlich benötigen. Ein eigenes, festgebundenes Schreibbuch (ideal ein Hardcover-Ringbuch) und Schreibwerkzeug ist bitte mitzubringen. Vor allem bei heißem Wetter bitte etwas zu Trinken und evtl. einen kleinen Snack für unterwegs nicht vergessen!

Achtung: Bei Regen fallen die Spaziergänge ohne Ankündigung aus.
Änderungen vorbehalten. Schaut am besten kurz vor der jeweiligen Tour noch einmal auf die Webseite.

Termine und Preise

siehe Veranstaltungskalender

Ort / Treffpunkt

Für das Freie Flanieren treffen wir uns in der Berliner Innenstadt an verschiedenen Startpunkten (bitte schaut in den Veranstaltungskalender, wo und wann wir uns treffen).

Leitung

Kathrin Möller (Ethnologin und Kulturwissenschaftlerin)

Spaziergang für eine Gruppe buchen

Dieses Angebot und auch meine anderen Spaziergänge können für Gruppen (ab 4 bis max. 10 Personen) gebucht werden. Gern gehe ich nach Möglichkeit auf eure individuellen Wünsche ein. Bitte schreibt mir dazu eine E-Mail an info@moellerscript.de oder nehmt telefonischen Kontakt auf unter: 030-23464788.